Frankfurt Book Fair 2014 |
All About Authors

 
Two days at the Frankfurt Book Fair really were not enough. There is so much to see, so many people to talk to, so many sessions and events on offer… With the creation of the brand new Business Club this year there was even more to choose from. The planning of my visit took quite some time and ended up being strongly authors related, but I also put aside enough time to immerse myself in the atmosphere. I have posted some impressions here.

My first “appointment” on Thursday was to attend the opening of the Authors Lounge, another novelty this year. A private oasis for authors from all over the world, the Lounge is also a space for discussions. Danish author Janne Teller organised an “Undercover” meeting, where a selection of international authors discussed political issues. I had the pleasure of meeting Janne as well as Juergen Boos, President / CEO of the Franfurt Book Fair, and some of the authors invited.

Next was Ken Follett’s presentation of Edge of Eternity, the last chapter of his Century trilogy, on the Open Stage. The books I love most are the ones that transport me into another universe and Ken Follett’s novels do just that. Once I start a new one, every possible minute I can dedicate to reading will be used for that purpose.

The conversation between Ken Follett and Margarete von Schwarzkopf lasted an hour and it was over too quickly. The author is a fantastic storyteller not only on paper but also on stage. He had his audience riveted the whole time, reading an extract of Edge of Eternity or describing his research for the trilogy with plenty of poignant or funny anecdotes. For example his own grandfather also started working in a coal mine aged 13. Or telling us how he uses words a real historical character actually said in a conversation with a fictional character. I ended up taking lots of notes on my phone, as you can see in the photo below!

It was then time for a book signing session. I had brought with me my beloved copy of The Pillars of the Earth – so well-worn that I had to glue it back together the night before! – and World Without End for First Daughter. I was a bit emotional when Ken Follett handed the books back to me and needless to say, I am a pretty cool Mum right now…

This whole part of the day meant that I missed the no doubt very interesting talk with Brian Murray, CEO of Harper-Collins. I had very much enjoyed the one with Markus Dohle, CEO of Penguin Random House, last year. I also missed the discussion between Paulo Coelho and Juergen Boos, to my great regret. As I said, decisions, decisions…

On Thursday I was thrilled to join David Nicholls international book launch, as David is another favourite author of mine. It was an absolute pleasure listening to David answering Joerg Thadeusz’s questions in a funny and unassuming manner. I especially loved when the author said that “writing is like an office job, you have to turn up”. So true! He also told the audience about his experience of using a programme called “Write or Die”… You set it with a number of words or a time and if you stop writing, it starts deleting your words. It sounds pretty scary to me and obviously to David too, as he quickly gave up using the software.

David shared with us the writing process for Us, which lasted six years. One of the things he said during that part of the interview was that “it was five years of false start, faffing, etc. and one year of writing”. He ended up by telling us that “it was a blessing to be allowed time to get this one right”.

Again the end of the event arrived too fast and some time was allowed for book signing. David Nicholls was lovely, always ready for a quick chat and with a kind word for everyone. I left the room with a big smile on my face and I am very much looking forward to reading Us

As I am finishing this post, re-living the whole experience, I can tell you one thing: I cannot wait for the 2015 edition of the Frankfurt Book Fair.
 
 
Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - Impression
 
Zwei Tage auf der Frankfurter Buchmesse waren wirklich nicht genug. Es gibt so viel zu sehen, so viele Leute, mit denen man reden möchte, so eine riesige Auswahl an Sitzungen und Events… Mit der Schaffung des ganz neuen Business Clubs in diesem Jahr war das Angebot noch größer. Meine Planung für die Messe dauerte ziemlich lang und war zwar am Ende stärk auf Autoren fokussiert, aber ich hatte mir dennoch genug Zeit freigehalten, um in die Atmosphäre einzutauchen. Ihr könnt hier ein paar Impressionen finden.

Mein erster “Termin” am Donnerstag war die Teilnahme an der Eröffnung der Authors Lounge, eine weitere Neuheit in diesem Jahr. Eine private Oase für Autoren aus der ganzen Welt ist die Lounge aber auch ein Ort für Diskussionen. Die Dänische Autorin Janne Teller organisierte ein “Undercover”-Meeting, bei dem eine Auswahl von internationalen Autoren über politischen Belange redeten. Es hat mich gefreut, Janne, Juergen Boos, den Präsidenten / CEO der Frankfurter Buchmesse, und einige der eingeladenen Autoren zu treffen.

Es folgte Ken Folletts Präsentation von Kinder der Freiheit, dem letzten Kapitel seiner Century-Trilogie, auf der Open Stage. Die Bücher, die ich am meisten liebe, sind die, die mich in ein anderes Universum transportieren, und Ken Folletts Romane tun das. Immer wenn ich einen neuen zu lesen beginne, verbringe ich jede freie Minute, die ich dem Lesen widmen kann, damit.

Das Gespräch zwischen Ken Follett und Margarete von Schwarzkopf dauerte eine Stunde, und es war viel zu schnell vorbei. Der Autor ist ein fantastischer Geschichtenerzähler, nicht nur auf Papier sondern auch auf der Bühne. Er fesselte sein Publikum die ganze Zeit, indem er eine Passage aus Kinder der Freiheit las oder seine Recherchen für die Trilogie mit vielen ergreifenden oder lustigen Anekdoten beschrieb. Zum Beispiel hatte sein eigener Großvater auch mit 13 in einem Kohlenbergwerk zu arbeiten angefangen. Oder wie er Wörter, die ein realer, historischer Charakter gesagt hat, in einer Konversation mit einem fiktiven Charakter benutzt. Ich habe viele Notizen in mein Handy getippt, wie Ihr auf dem Foto unten gesehen könnt!

Es war dann Zeit für eine Autogrammstunde. Ich hatte meine geliebte Ausgabe von Die Säulen der Erde mitgebracht – ein total zerlesenes Buch, dass ich am Abend vorher wieder zusammen kleben musste! – und Die Tore der Welt für meine Tochter. Ich war ein bisschen emotional als Ken Follett mir die Bücher zurückgab und selbstverständlich bin ich im Moment eine sehr coole Mama…

Dieser ganze Teil des Tages hatte zur Folge, dass ich das zweifellos sehr interessante Gespräch mit Brian Murray, dem CEO von Harper-Collins, versäumte. Ich hatte die Sitzung mit Markus Dohle, dem CEO von Penguin Random House, letztes Jahr sehr genossen. Ich habe zu meinem großen Bedauern auch die Unterhaltung zwischen Paulo Coelho und Juergen Boos verpasst. Wie gesagt: Entscheidungen, Entscheidungen…

Am Donnerstag war ich begeistert, David Nicholls internationale Buchpräsentation zu besuchen, weil David auch einer meiner Lieblingsautoren ist. Es war ein absolutes Vergnügen, die Antworten von David auf die Fragen von Joerg Thadeusz in seiner lustigen, bescheidenen Art und Weise zu hören. Besonders hat es mir gefallen, als der Autor sagte “zu schreiben ist wie einen Bürojob, Du musst erscheinen“. So wahr! Er ließ sein Publikum an seiner Erfahrung mit einer Software namens “Schreib oder Stirb” teilhaben… Man legt eine Anzahl Wörter oder ein bestimmtes Zeitlimit fest und wenn man aufhört zu schreiben, fängt das Programm an, Wörter zu löschen… Für mich klingt das ziemlich erschreckend und offensichtlich für David auch, denn er gab es schnell auf, diese Software zu benutzen.

David berichtete während des Interviews vom Schreibprozess für Drei auf Reisen, der sechs Jahre gedauert hat: “Es waren fünf Jahre mit Fehlstarts, Rumgemurkse, usw. und ein Jahr schreiben”. Zum Schluss sagte er: “Es war ein Segen, dass mir die Zeit mir gegeben wurde, dieses Buch richtig hinzukriegen”.

Wieder einmal endete die Veranstaltung viel zu schnell, aber es wurde noch etwas Zeit für eine Signierstunde eingeräumt. David Nicholls was großartig, immer zu einem Plauschchen bereit und mit einem freundlichen Wort für jeden. Ich habe den Raum mit einem riesigen Lächeln verlassen und ich freue mich schon darauf, Drei auf Reisen zu lesen.

Jetzt, wo mit diesem Post zum Schluss komme und mich an das ganze Erlebnis erinnere, kann ich Euch nur eines sagen: Ich kann die Frankfurter Buchmesse 2015 kaum erwarten.
 
 

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - Juergen Boos and Janne Teller opening the Authors LoungeJuergen Boos and Janne Teller opening the Authors Lounge

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - International Authors in the Authors Lounge

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - Ken Follett and Margarete von SchwarzkopfKen Follett and Margarete von Schwarzkopf

 Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - Audience listening to Ken FollettPhoto courtesy of the Frankfurt Book Fair

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - Ken Follett signing books

FrankfurtBookFair2014AllAboutAuthors_6

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - David Nicholls and Joerg ThadeuszDavid Nicholls and Joerg Thadeusz

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - David Nicholls presenting Us

Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014 - David Nicholls

 
 
 
 


 
 
 
 

Frankfurt Book Fair 2014 |
Impressions

 
Last week I visited the Frankfurt Book Fair for the second time and enjoyed every minute of it. Thousands of square meters, all dedicated to books… What is not to love?

My personal highlights were:

  • Listening to Ken Follett presenting his latest book and getting my beloved copy of The Pillars of the Earth signed
  • Attending the opening of the new Authors Lounge
  • Participating to David Nicholls international book launch (and getting his signature too!)

I will of course write about my whole experience more in details but for today I just wanted to share a few impressions with you.

Tell me, would you like to visit the Frankfurt Book Fair too?
 
 
Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014
 
Letzte Woche war ich zum zweiten Mal auf der Frankfurter Buchmesse und habe jede Minute dort genossen. Tausende Quadrameter, die ausschließlich Büchern gewidmet sind… was kann man daran nicht lieben?

Meine persönlichen Highlights waren:

  • Ken Folletts Gespräch über sein neuestes Buch und die Signierung meiner geliebten Ausgabe von Die Säulen der Erde
  • Die Teilnahme an der Eröffnung der neuen Authors Lounge
  • Besuch David Nicholls internationaler Buchpräsentation (und sein Autogramm zu bekommen!)

Ich werde natürlich über mein gesamtes Erlebnis noch detaillierter schreiben, aber heute wollte ich nur ein paar erste Impressionen mit Euch teilen.

Sagt mir doch, ob Ihr auch auf einmal auf die Frankfurter Buchmesse wollt!
 
 
Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014Frankfurt Book Fair 2014 - Frankfurter Buchmesse 2014